Gaggia

Die Firma Gaggia kommt aus Italien und stellt hauptsächlich Haushaltsgeräte her. Das Hauptaugenmerk liegt in der Produktion von Kaffee- und Espressomaschinen. Hier finden sich neben den Espressomaschinen für den Einsatz in der Gastronomie und dem Haushaltsgebrauch auch Kaffeepadmaschinen, Kaffeevollautomaten und Kaffeemühlen.

Zur Geschite von Gaggia

Alles begann damit, dass Giovanni Achille Gaggia im September 1938 ein Patent für ein neuartiges Verfahren zur Zubereitung eines Espressos anmeldete. Dabei wird in einem Zylindersystem mit einem Kolben das Wasser mit hohem Druck durch das gemahlene Kaffeepulver gepresst. Damit war es erstmals möglich einen Espresso innerhalb von nur 15 Sekunden zuzubereiten. Er setzte diese Art der Zubereitung anfangs in seiner eigenen Bar in Mailand ein. Wenig später stattete er damit weiter Bar und Cafés in aus. Weil die durch diese Art der Zubereitung entstehende Créma aus natürlichen Kaffeeölen besteht, bringt er in den Bars, in denen er seine Maschinen aufstellen lässt, Schilder an, auf denen Kaffeecreme aus natürlichem Kaffee steht. Das Zeitalter des Espressos war damit eingeläutet.
1948 gründete Gaggia in Mailand schließlich das gleichnamige Unternehmen. In den ersten Jahren nach der Gründung stellte er ausschließlich Espressomaschinen für den professionellen Einsatz her. Bereits nach wenigen Jahren gelang es ihm auch seine Espressomaschinen nach Amerika, Afrika und Großbritannien zu verkaufen.
Im Jahr 1952 präsentierte Achille Gaggia die erste Espressomaschine für den privaten Gebrauch. Die Gilda. Gerüchten zur Folge stammt der Name aus dem gleichnamigen Filmklassiker von 1946.
In den darauffolgenden Jahren gelingt es dem Unternehmen seine Umsätze mit verschiedenen neuentwickelten Produkten für den professionellen Einsatz stetig zu steigern.
Nach langer Entwicklungszeit präsentierte Gaggia 1997 die sogenannte „Baby Gaggia“, eine professionelle Siebträgermaschine, die zur privaten Anwendung bestimmt ist. Sie bescherte dem italienischen Unternehmen schon bald nach der Einführung einen großen Umsatzgewinn.
1991 kommt die „Classic“ auf den Markt. Sie ist eine halbautomatische Kaffeemaschine, die auch noch heute in leicht modifizierter Form produziert wird. Seit ihrer Einführung zählt sie zu den Bestsellern von Gaggia.
Der italienische Hersteller von Kaffeemaschinen und dadurch Konkurrent von Gaggia, Saeco, kaufte 1999 mit 60 % der Anteile die Mehrheit an Gaggia. Dieser wiederum gehört seit 2009 zur niederländischen Phillips Gruppe. Dies hatte auch Auswirkungen auf die bei der Produktion verwendeten Materialien. Hatten z. B. vor der Übernahme von Phillips die meisten Espressomaschinen Kessel aus Aluminium, so bestehen Sie seitdem aus Edelstahl.
Heute liegt das Hauptaugenmerk in der Produktion und dem Verkauf von Kaffee- und Espressomaschinen für den privaten Gebrauch.

Espressobohnen
  •   Modell
  •   Pumpendruck
  •   Wassertank
  •   Abmessungen
  •   Gewicht
  •   Farbe
  •   Tassenwärmer
  •   Milchschäumer
  •   Preis bei Amazon
  •   Bewertung
  • Carezza Deluxe RI8525/01
  • 15 Bar
  • 1.4 Liter
  • 30 x 21 x 28 cm
  • 4 Kg
  • Schwarz / Silber
  • Gaggia RI9403/11
  • 15 Bar
  • 2.1 Liter
  • 23 x 24 x 38 cm
  • 7 Kg
  • Silber
  • Gaggia Gran Gaggia Prestige RI8327/08
  • 15 Bar
  • 1 Liter
  • 20 x 26,5 x 29,7 cm
  • 4 Kg
  • Silber

Dieser Beitrag wurde unter Hersteller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.